Freitag, 20.10.2017
Sollten Sie Probleme mit der Darstellung
des Börsenbriefes haben, klicken Sie bitte
auf die Grafik rechts.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Dax-Index arbeitet aktuell weiterhin an seiner Bodenbildung. Mit der ausgebildeten Keil-Formation stehen die Chancen auch gut für einen Ausbruch nach oben. Der erste Angriff bis in den Bereich von 12.300 Punkten wurde in der letzten Woche jedoch zügig abverkauft. Hier drückte vor allem die Nordkorea-Krise auf die Kurse. Jetzt könnte sich der Index aber erneut sammeln und versuchen Kraft aufzubauen, um die 12.300 Punkte wieder zu erreichen. Aktuell sieht es noch nicht so aus, als würde der Kauf-Modus zügig wieder aktiviert werden. Denn die offene Lücke im Bereich von 12.000 Punkten, könnte zuvor erst noch geschlossen werden. Gleichzeitig wartet die wichtige 200er-Tageslinie bei 11.965 Punkten auf einen Test. Dies dürfte alles in den nächsten Wochen erst einmal abgearbeitet werden.

Erste Empfehlung:

Starke Geschäftszahlen haben die Sixt-Aktie (Six2) in den letzten Handelswochen beflügelt. Die Aktie erreichte daraufhin bei 65,00 Euro ein neues Jahreshoch. Allerdings scheint die Aktie leicht überhitzt zu sein und dürfte daher kurzfristig konsolidieren. Wir würden dabei die Aktie genau beobachten, denn mit dem Schwung der guten Zahlen dürfte sich die bestehende Aufwärtsentwicklung fortsetzen. Dementsprechend sollten die Fibonacci-Retracements im Bereich von 60,00 Euro und knapp 58,00 Euro zum Long-Einstieg genutzt werden. Hier dürften wieder vermehrt Käufer in die Aktie einsteigen und damit wieder für Kurse deutlich über der runden 60,00er Marke sorgen. Unser Kursziel auf der Oberseite liegt danach zum Einem im Bereich des Jahreshochs bei 65,00 Euro, wir trauen der Aktie aber auch den weiteren Anstieg bis auf 70,00 Euro zu.

Zweite Empfehlung:

Auch die Deutsche Post-Aktie (DPW) konnte von guten Quartalszahlen des Konzerns profitieren und kletterte fast unbemerkt auf ein neues Allzeithoch bei 35,50 Euro. Wir würden bei der Aktie ebenfalls auf Rücksetzer warten und nicht in das kurzfristig überkaufte Kursniveau. Den Long-Einstieg sehen wir beim letzten Hoch im Bereich von 34,30 Euro sowie bei 33,75 Euro, dem letzten Zwischentief. Hier dürfte sich der Einstieg lohnen, denn viele Markteilnehmer dürften den letzten Anstieg verpasst haben und warten ebenfalls auf günstigere Kurse. Dies dürfte wiederum zu weiter steigenden Kursen führen. Insgesamt sollte die Aktie demnächst wieder in den Kursbereich von 36,00 Euro und danach in Richtung 40,00 Euro klettern.

Die letzten Empfehlungen:

Viele Aktien sind in den letzten Monaten deutlich gestiegen, wir werden versuchen in den nächsten Ausgaben auf die interessantesten näher einzugehen. Es bleibt damit weiterhin spannend, und wir halten Sie hier mit unseren Empfehlungen auf dem neuesten Stand und wünschen Ihnen in dieser Woche viel Erfolg!

Diese Analyse wurde am 21.08.2017 um 15:45 Uhr erstellt.

Ihr trading-notes (aktien) Team

Herausgeber und verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Vorstand der trading-house Broker GmbH.

trading-house-broker.com - trading-house Broker - Der Tradingberater
Seminare - Brokerage - Trading-Center - Börsenbriefe - Datenschutz - Risikohinweis