Samstag, 25.02.2017
Sollten Sie Probleme mit der Darstellung
des Börsenbriefes haben, klicken Sie bitte
auf die Grafik rechts.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nach dem Test der wichtigen 38er-Tageslinie im Bereich von 11.500 Punkten hat sich der Dax-index in der letzten Woche wieder auf den Weg nach oben gemacht. Das Aufwärtspotenzial ist noch nicht ausgeschöpft und könnte den Index bis in den Bereich von 11.800/900 Punkte bringen. Dieser Kursanstieg dürfte allerdings nur Stück für Stück erfolgen. Denn wir erwarten, dass der Index die neuen Hochs der US-Börsen langsam nachvollzieht. Nach dem Erreichen des Kursbereichs von 11.800/900 Punkte dürfte der Index erst mal durchatmen und danach den Anlauf auf die 12.000 Punkte vornehmen. Dies könnte in den nächsten 1 bis 2 Wochen passieren.

Erste Empfehlung:

Die Jenoptik-Aktie (DE0006229107) hat, wie von uns erwartet, in der letzten Woche ein Mehrjahreshoch und zudem unser Kursziel bei 20,00 Euro erreicht. Wir hatten empfohlen bei kurzen Rücksetzern den Einstieg bei der Aktie zu suchen. Die Jenoptik-Aktie zeigte eine kurze Konsolidierungs-Formation Ende Januar im Bereich zwischen 17,50 und 18,00 Euro. Diese hat sich für den Einstieg erster Positionen als sinnvoll erwiesen. Danach kannte die Aktie kein Halten mehr. Wir hatten insgesamt erst in den nächsten Wochen mit dem Erreichen der 20,00 Euro-Marke gerechnet. Mit der aktuellen Dynamik sollten bestehende Positionen noch weiter ausgereizt werden. Ein nächstes mögliche Ziel liegt nun bei 25,00 Euro.

Zweite Empfehlung:

Die SAP-Aktie (DE0007164600) läuft in einen bärischen Keil und könnte in dieser Woche nach unten ausbrechen. Fällt die Aktie unter die untere Trendlinie bei 86,00 Euro sollten erste Short-Positionen aufgebaut werden. Über dem Hoch der vergangenen Woche bei knapp 86,50 Euro sollte auch der Stopp eng gesetzt werden. Das Potenzial der Aktie auf der Unterseite sehen wir bei 83/82,00 Euro. Bis in diesen Kursbereich könnte die Aktie nach dem Ausbruch nach unten fallen. Die Aktie ist stark überkauft, dies dürfte die Abwärtsentwicklung zusätzlich fördern.

Die letzten Empfehlungen:

Viele Aktien sind in den letzten Monaten deutlich gestiegen, wir werden versuchen in den nächsten Ausgaben auf die interessantesten näher einzugehen. Es bleibt damit weiterhin spannend, und wir halten Sie hier mit unseren Empfehlungen auf dem neuesten Stand und wünschen Ihnen in dieser Woche viel Erfolg!

Diese Analyse wurde am 13.02.2017 um 10:35 Uhr erstellt.

Ihr trading-notes (aktien) Team

Dieser Börsenbrief wird herausgegeben von der trading-house Broker GmbH.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes: Die Geschäftsführung

trading-house-broker.com - trading-house Broker - Der Tradingberater
Seminare - Brokerage - Trading-Center - Börsenbriefe - Datenschutz - Risikohinweis